12 | 12 | 2017

Historie der Grund- und Mittelschule Dinkelscherben

 

1972 wurde von der Marktgemeinde Dinkelscherben die Verbandsschule Dinkelscherben erbaut. Sie umfasste damals 800 Grund- und Hauptschüler aus Dinkelscherben und 10 umliegenden Gemeinden. Die Leitung der Schule übernahm Rektor Paul Endres.

1977 wurde die Reischenau-Sporthalle als Dreifachturnhalle eingeweiht.

1996 wurde Rektor Paul Endres in den Ruhestand verabschiedet. Die Schulleitung übernahm Herr Johannes Ostermeier.

In den Jahren 2002 bis 2005 wurde die Grund- und Hauptschule Dinkelscherben mit einem Kostenaufwand von 5,3 Millionen Euro generalsaniert.

Im Jahre 2004 wurde Herr Manfred Hörmann als Nachfolger von Herrn Johannes Ostermeier mit der Leitung der Grund- und Mittelschule Dinkelscherben betraut.

Im Jahre 2006 wurde die benachbarte Sonderschule abgerissen. Es entstand als Neubau die Helen-Keller-Schule, ein sonderpädagogisches Förderzentrum des Landkreises Augsburg Land. Die Schulleitung obliegt Herrn Marvin Fogelstaller.

2007 wurde der Pausenhof der Grund- und Hauptschule Dinkelscherben neu gestaltet. Gleichzeitig wird er als Verkehrsübungsplatz verwendet.

2008 wurde ein gemeinsamer Kinderspielplatz für die Förderschüler und die Grundschüler errichtet.

Im Jahre 2010 wurde die Hauptschule Dinkelscherben zur Mittelschule ernannt. Sie schloss sich gemeinsam mit den Mittelschulen Zusmarshausen und Welden dem Mittelschulverbund Augsburger Land West an.