25 | 08 | 2019

Betriebserkundung Cancom Jettingen


Am Dienstag, den 14.05.2019, führte die Klasse 8a mit ihrem Lehrer Stefan Hackenberg eine Betriebserkundung bei Cancom in Jettingen durch.Cancom ist eine IT-Firma, die ihren Hauptsitz in München hat. Das Herzstück des Konzerns ist allerdings der Standort in Jettingen. Cancom stattet viele namhafte Großkonzerne in Europa und den USA mit Servern, Computern, Laptops Tablets, Smartphones, Druckern, …. aus. Der Gesamtkonzern hat in etwa 3400Mitarbeiter mit einem Durchschnittsalter von 34 Jahren, wovon circa 400 Personen in den verschiedenen Abteilungen im Scheppacher Industriegebiet arbeiten.
Die Jugendlichen wurden herzlich von Frau Ade und Justin Mayr, seit September 2018 Auszubildender und ehemaliger Schülersprecher der Mittelschule Dinkelscherben, begrüßt.

cancom01
Frau Ade informierte mit interessanten Daten und Fakten zur Firmengruppe. Im Anschluss klärte Justin über seinen Ausbildungsberuf auf. Daraufhin führten die Klasse 8a Herr Lorenz und Justin durch das Unternehmen. So haben die Heranwachsenden einen sehr guten Einblick in die Abläufe des Unternehmens erhalten. Sehr interessant war neben einem beinahe autonom arbeitenden Kleinteilelager und dem Logistikzentrum das Service Center. Dort werden täglich von den Mitarbeitern circa 1500 Rechner für Firmen personalisiert und veredelt. Hinzu kommt, dass dort die Geräte der meisten Hersteller zertifiziert repariert werden können. Das erhöht nochmals das Angebot und den Rundumservice bei den Kunden.

cancom02
Im Rahmen der Führung sahen die Schüler das Rechenzentrum des Konzerns. Diese ist gegen beinahe alle möglichen Katastrophen (Hochwasser, Feuer, …) geschützt. Im Notfall sorgen Batterien und ein Schiffsmotor für den nötigen Strom, damit zum einen alle Mitarbeiter weiter Ihre Computer bedienen können und keine Daten verloren gehen.

cancom03
Bei einer leckeren Brotzeit hatten die Schüler im Konferenzraum die Möglichkeit die vorbereiteten Fragen zu stellen. Zum Abschluss bedankte sich die Klasse 8a bei Cancom, insbesondere bei Frau Ade, Herr Lorenz und Justin Mayr, dass ein so guter Einblick in das Unternehmen gewährt wurde.

Chiara, Nicol und Sophia